Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.

 

 

 Herzlich wilkommen auf der Hompage des KGV Erlengrund 1972 e.V.

  Hier erfahrt Ihr alles rund um unseren Verein und noch einiges mehr...

 

 unter anderen die Bauernregeln für den aktuellen Monat:

Wer nicht im November die Äcker gestürzt, der wird im nächsten Jahr verkürzt.

November hell und klar, ist übel fürs nächste Jahr.

November warm und klar, keine Sorge fürs nächste Jahr.

Hängt das Laub bis November hinein, wird der Winter lange sein.

Hält der Baum die Blätter lang’, macht ein später Winter bang’.

Bringt der November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.

Viel Nebel im November, viel Schnee im Winter.

Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.

Gefriert im November schon das Wasser, wird der Januar umso nasser.

Donnert’s im November gar, so folgt ein gesegnetes Jahr.

Baumblüt’ im November gar, noch nie ein gutes Zeichen war.

Blühn im November die Bäume auf’s Neu’, dann währet der Winter bis zum Mai.

Trägt der Berg einen Hut so wird das Wetter gut, trägt er keinen, wird es bald weinen

 

 


 

Spruch der Woche

 

Leben braucht Zeit, wie die Natur für ihre Jahreszeiten.

 

Monika Minder 

 


 

 


 

November Garten Tipp

 

Kohl ernten 

Mit Ausnahme des Grün- und Rosenkohls werden im November noch alle im Freien stehenden Kohlarten geerntet. Kleinere Erntemengen werden am besten in einem Keller bevorratet. Dazu wird der Kohl, auch Kohlrabi, mit Wurzeln aus dem Boden gehoben und aufrecht in eine feuchte Sandkiste eingeschlagen. Größere Mengen werden mit dem Strunk nach innen pyramidenförmig aufgeschichtet. Für eine verlustfreie Lagerung sollte nur bei trockenem Wetter geerntet und im Keller für eine gute Durchlüftung gesorgt werden.

Falllaub kompostieren

Die Schorferreger bei Apfel und Birne überleben auf den abgefallenen Blättern, indem ihr Pilzmycel im Spätherbst Fruchtkörper – so genannte Perithezien – ausbildet. Im Frühjahr entweichen aus ihnen die Ascosporen und verursachen mit Hilfe des Windes den Erstbefall der jungen Blätter. Durch gute Kompostierung des Obstlaubes wird dieses bis zum Februar/ März weitgehend abgebaut und so ein Befall vermieden. Deshalb wird das Falllaub mit Grasschnitt und Holzhäcksel vermischt und durch vollständiges Abdecken des Kompostgutes mit Erde für eine gute Rotte gesorgt. Der Abbau wird beschleunigt, wenn dem Falllaub eine schwachprozentige Stickstofflösung (5% Harnstoff, in heißem Wasser aufgelöst) zugesetzt wird.
 

 

 

 

  

Quelle: http://www.kleingarten-hessen.d